Tennis-Stadtmeisterschaften Zeitungsberichte

Stadtmeisterschaften WP 2018-05-22 Finalbericht

Zwischenbericht Westfalenpost 15.05.18

84. Tennisstadtmeisterschaften, Alleinveranstalter TC Halden 2000

Tennis-Familie unterstützt sich auch beim Unwetter

Lob gab es seitens des Turnierleiters und Oberschiedsrichters Tobias Biereke für die fairen Spiele und gute Unterstützung durch die anderen mitausrichtenden Tennisvereine, die bei Bedarf Plätze zur Verfügung stellten.

Am Montag und Dienstag wurde nicht nur auf der Anlage des Hauptausrichters TC Halden 2000 sondern auch beim Nachbarn TUS Halden-Herbeck, TC BG Hagen und RW Hagen gespielt.

Ab Mittwoch waren nur noch Spiele auf den Haldener Anlagen geplant, bis am frühen Abend ein Unwetter die Stadtmeisterschaften heimsuchte. Auch in dieser Situation hielt die Hagener Tennis-Familie zusammen, sodass in den Hallen von GW Haspe, WR Hohenlimburg und im Tennis-Treff Halden gespielt werden konnte. Leider wurde auch die Halle von BG Hagen vom heftigen Regen nicht verschont, sodass Sie nicht zur Verfügung stand. Dadurch konnte der Turnierplan eingehalten werden. Somit können bei angesagtem besten Tenniswetter die fürs Wochenende geplanten Spiele stattfinden. Für Sonntag werden zusätzliche Tribünen aufgebaut, damit die große Anzahl der erwarteten Finalzuschauer der Hagener Tennisfamilie spannende Matches verfolgen können.

Richard Genuit: „Der Turnierablauf ist durch den täglichen Einsatz unseres Turnierleiters Tobias Biereke bis weit nach Mitternacht professionell geplant. Außerdem stellen wir fest, dass die Hagener Tennisfamilie bei den Stadtmeisterschaften wieder zusammensteht und sich gegenseitig hilft. Wir freuen uns auf die Finalspiele am Wochenende, mit anschließender Siegerehrung am Sonntag 18 Uhr und der ab 19 Uhr stattfindenden Players-Party, zu der alle Tennisfreunde wie immer herzlich eingeladen sind.“

Auch die Bewirtung in dem eigenbewirtschafteten Clubhaus durch alle Mannschaften des TC Halden 2000 klappt hervorragend.

In der Herren A-Konkurrenz hat sich Marc Wittemund (BG Hagen) in der 1. Runde gegen den an 2 gesetzten Oliver Manz (TC Halden 2000) durchgesetzt und erwartet am Samstag im Halbfinale den Haldener Marc Dietrich. Im 2. Halbfinale wird der Sieger des Spiels Denim Brcina (RW Hagen) und des an 1 gesetzten Lars Tillmann (TC Halden 2000) gegen Marco Höhm den 2. Finalisten stellen.

Im Herren A-Doppel stehen Lars Tillmann/Stefan Mäkelburg (TC Halden 2000) gegen Ivo Rosenkranz/Marc Wittemund (BG Hagen) sowie Christian Felix/Jörg Karthaus (BG Hagen) gegen Filip Strzelczyk/Oliver Manz (TC Halden 2000) im Halbfinale.

Nachdem im letzten Jahr die Damen A-Konkurrenz nicht zu Stande kam, freuen sich die Ausrichter auf das Finale zwischen Nadja Mitolis (Herdecker TV) und Kathrin Manz (RW Schwerte).

Beim Damen-Doppel stehen Maxi und Lucy Meierling (BG Hagen) gegen die Sieger aus dem Spiel Joana Höhm/Elena Fechner (Fichte Hagen) gegen Julia Schade/Rebecca Kolet (GW Haspe) im Halbfinale. Das 2. Halbfinale bestreiten Theresa Könning/Mara Meierling (BH Hagen) gegen Marion Frömert/Sarah Köhler (TC Halden 2000).

Mit Spannung erwartet werden, die nach Jahren erstmals wieder ausgetragenen Mixed-Wettbewerbe. Dabei treffen in der A-Konkurrenz am Samstag im entscheidenden Spiel Sarah Köhler/Stefan Mäkelburg (TC Halden 2000) und Katrin und Oliver Manz (RW Schwerte/TC Halden 2000) aufeinander.

Dadurch, dass das Arcadeon seinen Ausweichparkplatz zur Verfügung stellt und auch am Tennis-Treff Halden geparkt werden kann, stehen in Halden genügend Parkplätze für Spieler und Gäste zur Verfügung.

Die Ansetzungen der Spiele und die Ergebnisse können auf der Homepage des TC Halden 2000 (www.tc-halden2000.de) eingesehen werden.